StartWeblogÜbersichtWeb-Authoring

RSS Web-Authoring

W3C Markup Validator Version 0.7.2

The W3C QA Group yesterday has released version 0.7.2 of its Markup Validator, a maintenance release including minor fixes as described below:

  • update for compatibility with new version of Config::General module
  • fixed the recognized root element for XHTML 1.1 plus MathML 2.0 (plus SVG)
  • avoid Text::Wrap error with deeply nested documents
  • documentation fixes (typos, broken link)
  • avoid trailing comma in failed validation results if number of errors is unknown
  • consistency fixes for character encoding selection
  • fixed support for iso-8859-3 and iso-8859-4 encodings, added support for iso-ir-111

[]

11:03 UTC+01:00

UK Cabinet office recommends mod_tidy

UK Cabinet office recommends mod_tidy: As part of a study for e-government in the European Union, the UK Cabinet office recommends automated, server-side tools, namely mod_tidy, to gain best quality web documents which are able to pass validation tests and accessibility checks:

[..] As noted, there is a particular role here for procurement policy. It is likely that an explicit requirement to adhere to standards on any web content development or authoring systems, built into procurement documents, and suitably verified, would have a significant impact in driving the improvement of conformance with formal standards in these technologies. In the shorter term, useful progress may be made by deploying server-side systems dynamically to coerce HTML to conform with standards as it is being served (see, for example, the mod_tidy module for the Apache web server at http://mod-tidy.sourceforge.net/) [External website]. In addition, automated tools are available to test the validity of (X)HTML CSS and other formats used. [..]

Detailed information of this (in the meantime archived) study are public available at the Cabinet's online archive with the document eAccessibility of public sector services in the European Union, Section 4 – Detailed analysis of results and with the appropriate PDF document.

10:21 UTC+01:00

Technikwürze gestartet

Logo TechnikwürzeDer erste deutschsprachige Audio-PodCast zum Thema Webstandards ist geboren: die Technikwürze. David Maciewsky und ich haben uns Anfang Dezember 2005 zusammengesetzt und unseren ersten PodCast im Web veröffentlicht.

Mit Technikwürze wollen wir versuchen, verschiedene Webstandards in den Fokus des Interesses zu rücken und aufmerksam machen auf Webseiten, welche nicht nur inhaltlich und optisch sondern auch technisch gut gemacht sind. Aktuelle Informationen aus der Welt des World Wide Webs, nicht nur das Thema Webstandards berührend, sollen das Bild abrunden.

[]

Fortsetzung Technikwürze gestartet

09:12 UTC+01:00

Scripting Media Types, Zwischenstand

Ein paar Monate sind vergangen, seit Björn Höhrmann erneut die Initiative gestartet hat, um bei der IETF (Internet Engineering Task Force) endlich gültige MIME-Typen für ECMA-basierte Script-Sprachen (z.B. das verbreitete JavaScript) registrieren zu lassen.

Das Verlaufsprotokoll des Genehmigungsverfahrens verdeutlicht, dass die IETF sehr gründlich diskutiert und prüft und dass eingereichte Vorschläge durchaus ihre Zeit benötigen, wenn sie am Schluss erfolgreich als RFC verabschiedet werden sollen.

[]

12:24 UTC+01:00

Publikationen und RPMs

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Das liegt daran, dass ich mit verschiedenen Projekten befasst war, die meine Zeit für sich in Anspruch genommen haben. U.a. ist dabei in wochenlanger Zusammenarbeit mit Michael Jendryschik ein Fachartikel für eine große deutsche IT-Zeitschrift (iX, Heise-Verlag) herausgekommen.

[]

Fortsetzung Publikationen und RPMs

18:52 UTC+01:00

Scripting Media Types

Die Scriptsprache JavaScript hat sich seit langen Jahren fest etabliert, wenn es um die Realisierung vor allem von interaktiven Web-Auftritten geht.
Erfinder der Scriptsprache JavaScript war die Browser-Firma Netscape Communications. Die Kernkomponenten dieser Scriptsprache sind wegen des hohen Interesses an dieser Technologie bald nach Veröffentlichung schon vor Jahren bei der ECMA und bei der ISO als Industriestandard ECMAScript festgelegt worden. Aktuell ist die Version ECMAScript 262, Revision 3.

[]

Fortsetzung Scripting Media Types

20:52 UTC+01:00

FOAF-Profil

Ich habe mich mal ein wenig mit FOAF beschäftigt, einer jungen, sich noch in der Entwicklung befindlichen XML-Anwendung, welche RDF und OWL beispielhaft miteinander kombiniert, um soziale Netzwerke maschinenlesbar auszudrücken und im Web bereitzustellen.

Herausgekommen ist mein vorläufiges FOAF-Profil. Es ist experimentell und sicher einigen zukünftigen Änderungen unterworfen.

18:45 UTC+01:00

W3C-Tag 2004

Wie jedes Jahr lädt das Deutsch-Österreichische Büro des World Wide Web Consortiums (W3C.DE/AT) seine Mitglieder und interessierte Fachleute im Oktober ein, um über aktuelle Themen zu berichten, die das Web voranbringen sollen und um Einblick in verschiedene Entwicklungsprozesse des W3C zu geben. Da i.d.R. auch international Verantwortliche (Working Group Leader) des W3C anwesend sind, ergeben sich für beide Seiten auf diese Weise oft wertvolle Möglichkeiten zum fachlichen Austausch und zum Feedback.

Der diesjährige W3C-Tag, zu dem ich eingeladen war, fand am 13.10.2004 im Rahmen der 3-tägigen Berliner XML-Tage an der Humboldt-Universität Berlin statt. Die Berliner XML-Tage standen dieses Jahr ganz im Zeichen von Web-Services und dem Semantischen Web. Von beiden Themen-Komplexen werden innovative Lösungen zum Beispiel für eGovernment, eLearning, eTourismus, Sicherheit und Prozessautomatisierung erwartet. Auch der am letzten Tag stattfindende W3C-Tag fügte sich hier thematisch ein. Der Schwerpunkt dieses Jahr: Das mobile Web in seinen verschiedenen Ausprägungen.

[]

Fortsetzung W3C-Tag 2004

19:12 UTC+01:00

Neu! Das Apache2-Modul mod_tidy

Weil ich zur Entwicklung von Webseiten unter anderem das nützliche Apache2-Modul mod_tidy nutze, habe ich eine deutschsprachige Installationsanweisung erstellt.

Was ist mod_tidy?

mod_tidy ist ein Modul für den Apache2 Webserver, welches dessen (X)HTML Ausgabe validiert. Auf diese Weise benötigt man — vor allem in der Entwicklungsphase — für Webseiten bzw. Web-Projekte keine separate Applikation (z.B. den W3C Markup Validation Service), um sie auf ihre syntaktische Korrektheit zu überprüfen. Dieses ist eine große Arbeitserleichterung für den Autor und Entwickler und unterstützt somit ein zügiges Erstellen fehlerfreier Webseiten.

Wie arbeitet mod_tidy?

mod_tidy arbeitet als Filter zwischen Webserver und (X)HTML Ausgabe. Die ursprüngl. (X)HTML Ausgabe leitet es weiter zu der Bibliothek TidyLib, welche die eigentliche Arbeit verrichtet und die eingereichte Webseite validiert. Findet TidyLib Fehler, dann sendet sie dem anfragenden Client (i.d.R. ein Web-Browser) statt der ursprüngl. Webseite eine Liste aller gefundenen Fehler nebst zugehöriger Zeilennummer. Gibt es dagegen für TidyLib nichts zu beanstanden, dann leitet sie die Webseite wie gewohnt weiter an den anfragenden Client/Browser. Der Entwickler/Anwender merkt außer einer leichten zeitlichen Verzögerung nichts von alledem.

mod_tidy eignet sich deshalb ideal dafür, von Anfang an eines Web-Projektes valide Webseiten zu erzeugen, welche dem Referenz-Validator W3C Markup Validation Service standhalten.

18:03 UTC+01:00

Seite 2/2: 1 2
Anfang