StartWeblogÜbersichtDev. Edge

RSS Dev. Edge

Publikationen und RPMs

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Das liegt daran, dass ich mit verschiedenen Projekten befasst war, die meine Zeit für sich in Anspruch genommen haben. U.a. ist dabei in wochenlanger Zusammenarbeit mit Michael Jendryschik ein Fachartikel für eine große deutsche IT-Zeitschrift (iX, Heise-Verlag) herausgekommen.

[]

Fortsetzung Publikationen und RPMs

18:52 UTC+01:00

FOAF-Profil

Ich habe mich mal ein wenig mit FOAF beschäftigt, einer jungen, sich noch in der Entwicklung befindlichen XML-Anwendung, welche RDF und OWL beispielhaft miteinander kombiniert, um soziale Netzwerke maschinenlesbar auszudrücken und im Web bereitzustellen.

Herausgekommen ist mein vorläufiges FOAF-Profil. Es ist experimentell und sicher einigen zukünftigen Änderungen unterworfen.

18:45 UTC+01:00

W3C-Tag 2004

Wie jedes Jahr lädt das Deutsch-Österreichische Büro des World Wide Web Consortiums (W3C.DE/AT) seine Mitglieder und interessierte Fachleute im Oktober ein, um über aktuelle Themen zu berichten, die das Web voranbringen sollen und um Einblick in verschiedene Entwicklungsprozesse des W3C zu geben. Da i.d.R. auch international Verantwortliche (Working Group Leader) des W3C anwesend sind, ergeben sich für beide Seiten auf diese Weise oft wertvolle Möglichkeiten zum fachlichen Austausch und zum Feedback.

Der diesjährige W3C-Tag, zu dem ich eingeladen war, fand am 13.10.2004 im Rahmen der 3-tägigen Berliner XML-Tage an der Humboldt-Universität Berlin statt. Die Berliner XML-Tage standen dieses Jahr ganz im Zeichen von Web-Services und dem Semantischen Web. Von beiden Themen-Komplexen werden innovative Lösungen zum Beispiel für eGovernment, eLearning, eTourismus, Sicherheit und Prozessautomatisierung erwartet. Auch der am letzten Tag stattfindende W3C-Tag fügte sich hier thematisch ein. Der Schwerpunkt dieses Jahr: Das mobile Web in seinen verschiedenen Ausprägungen.

[]

Fortsetzung W3C-Tag 2004

19:12 UTC+01:00

XML-Signature Syntax and Processing, Deutsche Übersetzung

Über ungelegte Eier sollte man zwar nicht gackern, aber ich möchte, mit positiver Grundstimmung, hier einen kurzen Zwischenbericht geben:

Nach langer Pause habe ich mich mal wieder ausführlich einem Thema gewidmet, welches schon längst abgeschlossen sein sollte: der Übersetzung der W3C-Spezifikation XML-Signature Syntax and Processing ins Deutsche.

Viel Zeit ist inzwischen ins Land gegangen, seit ich mich zur Übersetzung bereiterklärt habe. Private Gründe und wohl eher die Scheu vor dem Umfang (42 DIN A4-Seiten Text), den ich anfangs wohl sicher unterschätzt habe, haben mich in der Zwischenzeit von der zügigen Weiterführung dieses Projekts ferngehalten — viel technischer Text mit viel einschlägig benutzter Fach-Terminologie, die es im Zusammenhang zu verstehen und richtig zu übersetzen gilt. Sehr zeitaufwendig.

Mit der Zeit verfestigt sich zwar das inhaltliche Verständnis, doch von der Menge her ist es trotzdem viel.
Ich benutze zwar ein frei erhältliches Übersetzungsprogramm, doch bleibt immer noch sehr viel Handarbeit und manuelles Nachschlagen in diversen Wörterbüchern und Fachbüchern, um einerseits den Original-Wortlaut so exakt wie möglich zu treffen und andererseits sich ähnlichen Übersetzungen in Form und Stil anzugleichen.

Inzwischen ist der Knoten jedoch geplatzt, ich habe einen beträchtlichen Teil geschafft, bin positiv motiviert und komme zügig voran.

Das hoffentlich bald fertiggestellte Dokument werde ich dann unverzüglich ausgesuchten Fachleuten (ich habe da schon zwei mir bekannte Personen im Auge) zum Redigieren vorlegen. Erst wenn auch von dort keine Beanstandungen kommen, kann ich daran denken, dem W3C den erfolgreichen Vollzug zu melden und das Dokument an geeigneter Stelle zu veröffentlichen.

Bis dahin bleibt noch einiges zu tun.
Pack' mers!

19:48 UTC+01:00

Neu! Das Apache2-Modul mod_tidy

Weil ich zur Entwicklung von Webseiten unter anderem das nützliche Apache2-Modul mod_tidy nutze, habe ich eine deutschsprachige Installationsanweisung erstellt.

Was ist mod_tidy?

mod_tidy ist ein Modul für den Apache2 Webserver, welches dessen (X)HTML Ausgabe validiert. Auf diese Weise benötigt man — vor allem in der Entwicklungsphase — für Webseiten bzw. Web-Projekte keine separate Applikation (z.B. den W3C Markup Validation Service), um sie auf ihre syntaktische Korrektheit zu überprüfen. Dieses ist eine große Arbeitserleichterung für den Autor und Entwickler und unterstützt somit ein zügiges Erstellen fehlerfreier Webseiten.

Wie arbeitet mod_tidy?

mod_tidy arbeitet als Filter zwischen Webserver und (X)HTML Ausgabe. Die ursprüngl. (X)HTML Ausgabe leitet es weiter zu der Bibliothek TidyLib, welche die eigentliche Arbeit verrichtet und die eingereichte Webseite validiert. Findet TidyLib Fehler, dann sendet sie dem anfragenden Client (i.d.R. ein Web-Browser) statt der ursprüngl. Webseite eine Liste aller gefundenen Fehler nebst zugehöriger Zeilennummer. Gibt es dagegen für TidyLib nichts zu beanstanden, dann leitet sie die Webseite wie gewohnt weiter an den anfragenden Client/Browser. Der Entwickler/Anwender merkt außer einer leichten zeitlichen Verzögerung nichts von alledem.

mod_tidy eignet sich deshalb ideal dafür, von Anfang an eines Web-Projektes valide Webseiten zu erzeugen, welche dem Referenz-Validator W3C Markup Validation Service standhalten.

18:03 UTC+01:00

Seite 2/2: 1 2
Anfang