StartWeblogÜbersichtBlog-Eintrag mit Kommentaren
Fehler im Kommentar-System behoben Weblog Netscape 8.0 Beta

Blog-Eintrag mit Kommentaren

Breite Front gegen Blog-Kommentar-Spammer

Spammer lassen ja nichts unversucht, möglichst viel Aufmerksamkeit auf ihre Produkte oder Webseiten zu ziehen. Suchmaschinen und Portale stehen auch bei Spammern hoch im Kurs, wenn es darum geht, hier gelistet zu werden oder besser noch einen der vordersten Listenplätze zu bekommen.

In letzter Zeit hat es sich besonders zum Leidwesen von Weblog-Betreibern herauskristallisiert, dass besonders die Kommentar-Funktion von Weblogs von (teilweise automatisierten) Spammern missbraucht wird, denn sie bietet eine leichte Möglichkeit, sich auf diese Weise sozusagen "Huckepack" den Weg in die Such-Indices bekannter Suchmaschinen zu bahnen, wenn die Weblog-Kommentare von den Such-Robotern aufgenommen und dann ggf. gelistet werden.

Dass das nicht geduldet werden kann, haben nun auch die großen Suchmaschinen- bzw. Portal-Betreiber wie Google, Yahoo!, msn search erkannt, und sie steuern mittlerweile aktiv dagegen. Weitere Suchmaschinen bzw. Portale werden sich dieser Initiative hoffentlich bald anschließen. Die Statements Preventing comment spam (Google), A Defense Against Comment Spam (Yahoo!) bzw. Working Together Against Blog Spam (msn) sind vom Ansatz schon mal vielversprechend und sicher auch in ihren Grenzen wirkungsvoll.

Auch die größten Weblog-Software-Hersteller Google/Blogger, Six Apart (TypePad, MovableType, LiveJournal) und WordPress unterstützen diese Initiative, weitere Hersteller werden auch hier hoffentlich bald folgen.

Um dem Problem des Kommentar-Spammings für sierkbornemann.de angemessen zu begegnen, habe ich u.a. Movable Type 'nofollow' plugin beherzigt. Als grundlegende Maßnahme gegen Kommentar-Spam ist seit Bestehen von sierkbornemann.de die Kommentar-Funktion des Weblogs sowieso schon so eingeschränkt, dass jeder abgegebene Kommentar erstmal von mir gegengelesen werden muss, bevor er von mir dann veröffentlicht wird. Dadurch, dass alleine dies für automatisierte Spam-Versuche eine nahezu unüberwindbare Hürde darstellt, habe ich diesbzgl. schon mal einen grundlegenden Schutz etabliert.

Der sehr begrüßenswerte Schulterschluss zwischen Suchmaschinen-Betreibern, Weblog-Software-Herstellern und Weblog-Betreibern ist richtig und ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Spammer zugleich. Weitere Schritte werden in Zukunft wohl trotzdem notwenig sein. Es gilt für alle Beteiligten, Spammern das Leben möglichst schwer zu machen und ihnen bei jeder ihrer Handlungen den Erfolg zu schmälern bzw. zu verweigern. Nur wenn Spamming (gleich welcher Art) dauerhaft ins Leere läuft oder nur noch sehr ineffektiv durchzuführen ist, wird das vorhandene Interesse am Einsatz solcher verbotenen Methoden hoffentlich nachlassen.

14:23 UTC+01:00

Anfang